Lehrstuhl für Finanzwirtschaft, Prof. Dr. Peter Nippel

Eigenkapital, Eigenkapitalkosten und Gewinnverwendung öffentlich-rechtlicher Kreditinstitute - Peter Nippel

Erschienen in:
ZBB, Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft, 12. Jhg., Nr. 4, S. 217-225.

Zusammenfassung:
Die insbesondere in der Diskussion über die Entscheidung der EU-Kommission in der Frage der Beihilfe an die WestLB aufgeworfene Frage der Eigenkapitalkosten öffentlich-rechtlicher Kreditinstitute wird hier aus grundsätzlicher Perspektive beleuchtet. Es wird gezeigt, dass der Eigenkapitalkostensatz marktbewertungsorientiert zu ermitteln ist, die Entscheidung über die Gewinnverwendung aber nicht allein von diesem abhängig gemacht werden sollte. Auch ein "öffentlicher Auftrag" kann berücksichtigt werden, ohne dass ein modifizierter Kapitalkostensatz verwendet werden darf. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf die Diskussion spezifischer Anreiz- und Informationsprobleme und daraus resultierender Defizite in der Corporate Governance öffentlich-rechtlicher Kreditinstitute sowie auf die Problematik des "öffentlichen Auftrags" als solchem gelegt.

Ausleihe:
Fachbibliothek der Wirtschaftswissenschaften: Signatur Z 915