Lehrstuhl für Finanzwirtschaft, Prof. Dr. Peter Nippel

Zirkularitätsprobleme in der Unternehmensbewertung - Peter Nippel

Erschienen in:
Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis,
Heft 3/1999, S. 333-347.

Zusammenfassung:
Alle modernen Verfahren der Unternehmensbewertung basieren auf der Diskontierung von risikobehafteten Größen zukünftiger Zeitpunkte. Zur Berücksichtigung des Risikos wird zumeist vorgeschlagen, mit einem Zinssatz zu diskontieren, der eine adäquate Risikoprämie enthält. Die genauere Betrachtung der Bestimmung dieser Risikoprämie im Rahmen des CAPM zeigt, daß zu diesem Zweck der Wert der Unternehmung bereits bekannt sein müßte. Es besteht ein Zirkularitätsproblem. Gezeigt wird, wie diese Problematik innerhalb der Modellwelt des CAPM zumindest teilweise umgangen werden kann.

Ausleihe:
Seminarbibliothek: Signatur Z 702
Institut für Weltwirtschaft: Signatur XX 631